Das HLA-System und Krankheitsassoziationen

Das HLA-System (Humane Leukozyten Antigene) ist ein hochgradig polymorphes genetisches System des Menschen von großer biologischer und medizinischer Relevanz. Über HLA-Moleküle werden dem zellulären Immunsystem permanent sowohl körpereigene als auch körperfremde Antigenfragmente „präsentiert“. Anhand des Komplexes aus HLA-Molekül und Antigen „erkennen“ Lymphozyten, ob sie mit einer Immunreaktion antworten oder das Antigen als körpereigen tolerieren müssen. Diese zentrale Rolle der HLA-Moleküle im Immunsystem macht deutlich, warum sie eine große Bedeutung als „Gewebeverträglichkeitsmerkmale“ in der Transplantationsmedizin sowie in der Immungenetik von Autoimmunerkrankungen, Allergien und chronisch persistierenden Infektionen haben. Der Nachweis von HLA-Merkmalen wird daher heute bei vielen Erkankungen im der Differentialdiagnostik eingesetzt.